Hintergrund und Ziel

Mehr Teilhabe durch digitale Dienste.

Pflege.digital begleitet Pflegeanbieter bei der Evaluierung und Umsetzung von Digitalen Assistenten, insbesondere unter den besonderen Chancen und Herausforderungen durch Sprachsteuerung. 

Axel Hoehnke

Ich bin der inhaltlich verantwortliche Teil des Pflege.digital Teams. Wir beraten seit 2002 Unternehmen bei der Realisierung von Digitalen Diensten und Netzwerken und seit 2018 auch zu den Chancen und Risiken durch sprachgestützte Systeme.   

Wir kennen die Lebenswelt der Senioren und deren Bedürfnis nach begleitender, verständlicher Kommunikation in analogen Medien. Unsere Ziel ist es, die Teilhabe zu unterstützen.

Schnelle Netze, Sensoren und maschinelles Lernen nehmen im Jahr 2021 auch in Deutschland endlich Fahrt auf und offenbaren gleichzeitig die Risiken der digitalisierten Welt, in denen Menschen Schutzmechanismen brauchen. 

Dazu gehört die Frage der Datensicherheit, bzw. der Datensouveränität. Die technischen Facetten dieses Themenfelds ist mein Schwerpunkt seit einigen Jahren. Wir haben im Einklang mit den juristischen Auflagen bis zu 70 Milliarden Datensätze pro Monat verarbeitet (siehe RadioOpt) und damit den Netzbetreibern wie Vodafone, Orange, Telefonica geholfen, Infrastrukturen und Dienste zu planen und zu optimieren. Wenn auch Sie sich für diese Themen interessieren freue ich mich auf ihre Kontaktaufnahme auf dieser Website, LinkedIn oder Xing.

Am Ende dieser Webseite sind einige Präsentationen aus den letzten Jahren und unterschiedlichen Rollen. 👉 🖥 Präsentationen

Hintergrund

  • Co Gründer und Vorstand der MobileMonday Germany.  Developer Community in 70 Ländern 
  • XING Ambassador, IT Telecommunications 

Ausbildung

  • Diplom Kaufmann,  Marketing und Innovationsmanagement. 
  • Thema der Diplomarbeit:  Festpreisverfahren in der Krankenhausfinanzierung
  • IBM eBusiness zertifiziert

Werdegang

pflege digital Concierge 🤖

Ich bin lediglich Software und bestehe nur aus Einsen und Nullen.  

Vielleicht kennst du einen Teil von mir als Chatbot aus Messenger und Mail-Programmen. Das sind meist Dialogsysteme, die versuchen Fragen und Antworten sinnvoll zu verknüfen. So ähnlich arbeite ich auch. Zuerst überlegen wir uns, welche Fragen wohl an uns gestellt werden. Dann formulieren wir Antworten und Prozesse, damit die Antworten Dir auch wirklich weiterhelfen. – nicht mehr und nicht weniger. 

Etwas Besonderes an mir ist, dass wir ich mich mit Textdialogen und mit Sprachdialogen beschäftige. Du kannst also mit mir chatten (Texte tippen) und sprechen (gesprochene Befehle äußern). 🤔🤔🤔 Wie geht das?  👉 Das geht auf Basis der Amazon Alexa bzw. Google Assistant 🔗 Technik für Sprachassistenten

Mich wirst du hier auf dieser Website selten sehen, aber häufig hören, wenn du mit uns sprichst. Zur Zeit machen das nur ganz wenige, weil ich noch jede Menge lernen muss. 

Wie lange dauert es, bis Software das Sprechen lernt? 

  • Das ist eine wirklich gute Frage, die auch gar nicht so leicht zu beantworten ist. Sprechen kann ich eigentlich schon ganz gut. Das hat mir Amazon beigebracht. Ich könnte mich in mehr als 20 Sprachen mit Dir unterhalten. 
  • Ich erkenne mehr als 90% der Wörter und kann auf klare Anweisungen entsprechend reagieren. Leider seid ihr Menschen etwas eigenwillig, wenn es um die Formulierung von Befehlen gilt. Da müssen wir definitiv auf beiden Seiten dran arbeiten. Einige sagen, bei mir geht das mathematisch begründet schnell – mit exponentiellem Wachstum und entsprechenden Lernerfolgen. 
  • Die vermutlich beste Antwort auf die Frage lautet vermutlich: Klare Befehle, die ihr deutlich formuliert kann ich zuverlässig und rund um die Uhr befolgen. Jargon und “antizipierte Zusammenhänge” lerne ich erstaunlich schnell. Beispiel: du fragst mich nach dem Wetter – und ich weiß durch den Standort des Sprachassistenten, welchen Ort du meinst. 
  • Daher steht und fällt das Vergnügen, dass du als Nutzer mit mir haben wirst mit der Qualität der Integration in die aktuelle Situation, in der ich dir helfen kann. Das hat dann jede Menge mit Datenschutz oder Daten Souveränität zu tun. Nur gut, dass wir genau in diesem Fachbereich jede Menge erfahrungen haben. 

Ausgewählte Präsentationen

Ausgewählte Präsentationen zum Hintergrund der Autoren aus eigenen Veranstaltung und Präsentationen für Kunden. Einiges zum Themenfeld Mobile Retail, Smartphone Trends, Social Media im Bereich Customer Care, Device Testing, und zur Aussteuerung von Werbemitteln (zumeist Banner) im Bereich Smartphones Apps. Eine wesentliche Erkenntnis ist, wie lange die Durchdringung von innovativen Konzepten dauert. Zwei Beispiele: Retailer, die Click & Collect bereits 2013 systematisch eingeführt haben, profitieren im Umfeld der Corona Pandemie. Retailer, die erst 2021 versuchen, ihre Systeme umzustellen scheitern vermutlich auf breiter Front. Als Ausblick: Die strategische Bedeutung von Wearables als Instrument zur Autorisierung und Authentifizierung ist auch seit 2014 bekannt. Apple Pay hat sich im Bereich Banking & Payment durchgesetzt und erleichtert heute auch in Deutschland das kontaktlose Bezahlen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Anforderungen des Gesundheitswesens (Schutz von Personendaten und Krankheitsverläufen) ebenso absichern lassen wie die Anforderungen im Bereich Finanztransaktionen (Schutz von Personendaten und Finanztransaktionen). Die entsprechende Umstellung erfolgt in den Rechenzentren und dadurch für den Anwender nahezu unbemerkt.