Partner Angebote

Wir unterstützen unsere Partner mit Erfahrungen aus unserem internationalen Netzwerk.

  • Vorlagen und Dienste für Pflegeanbieter.
  • Studien und Ideen für Medienpartner.

Das Marktvolumen für digitale Dienste in der Pflege

Ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen haben einen Anteil von 21,6 Prozent an der Bruttowertschöpfung der medizinischen Versorgung. Jeder fünfte Euro der Bruttowertschöpfung wird in der Pflege erbracht. Quelle: BMWI.  Es ist absehbar, daß digitale Dienste über Jahre einen wichtigen Beitrag zur Problemlösung leisten werden. Ebenso stabil absehbar sind die Probleme der Senioren und deren  Angehörigen, der Pflegekräfte und Organisationen. Ökonomische Sachzwänge werden eine wichtige Rolle spielen und die Beharrungskräfte der alten Lösungen wird bleiben. Viele Milliarden Euro wurden (und werden) in veraltete Technik investiert und Millionen Betroffene sind ungeübt im Umgang mit den neuen Technologien. 

Erfahrung im Einsatz moderner Lösungen fehlt.

Noch im September 2020 wurden auf dem 3. Clusterkonferenz „Zukunft der Pflege Lösungen wie “die Rohrpost” vorgeschlagen. Das klingt wie ein Beleg dafür, wie wenig Vertrauen die vorhandenen technischen Möglichkeiten genießen. Es mangelt an konkreter Erfahrung im praktischen Umgang und offenbart den Rückstand in den Bereichen eGoverment, Distance Education, eID, e-Health Services.

Pflege.digital bietet diese Erfahrung

Pflege.digital konzentriert sich auf innovative digitale Diensten, die gerne auch als “Connected Services” bezeichnet werden. Die Natur dieser Dienste ist es, dass sie eine aus Verbrauchersicht erstaunliche Einfachheit bieten. Als Beispiel: Sie fragen ihr Smartphone nach der geeigneten Fahrstrecke von Ihrem aktuellen Standpunkt zu Ihrem Heimatort. Das Smartphone gibt Ihnen eine Antwort, inklusive Stauwarnung und zu erwartender Fahrtdauer. Ein 5 jähriges Kind könnte diese Frage stellen, oder eben auch ein 96 Jahre Senior ohne technisches Verständnis. Die Antwort kommt umgehend und berücksichtigt Vorgaben, die weder das Kind noch der Senior kennen. Z.B. die aktuell zu erwartende Durchschnittsgeschwindigkeit auf Landstraßen und der Anteil, den Landstraßen an der konkreten Fahrtstrecke ausmachen. Beide Werte kommen aus Datenbanken und historischen Erfahrungen, die Zugriff auf Ergebnisse der Sensorik des Smartphones brauchen. Welchen Standort meldet der GPS Chip und darf dieser Standort in die Entscheidungsfindung der Navigation mit eingebracht werden. Falls ja, antwortet Google Maps oder Waze mit einem perfekten Ergebnis. 

Tatsächlich ist das Zustandekommen dieses Ergebnisses (in unserem Fall: die Auswahl einer Fahrtroute) nicht trivial. Eine Menge Technik sorgt dafür, dass – binnen Millisekunden – unter anderem Ihr aktueller Standort, die potentielle Freigabe, auf diesen Standort zugreifen zu dürfen berücksichtigt werden, um einen Vorschlag zu formulieren. Es gibt durchaus gute Gründe, auf diese Freigabe zu verzichten. Z.B. die Sorge um Datensicherheit, die Nachvollziehbarkeit des eigenen Aufenthaltsortes und letztendlich auch die eingeschränkte Batterieleistung.  Sie können sich dazu entscheiden, die GPS Lokalisierung nicht zu nutzen und Ihrem Smartphone zu verbieten, ihren Standort ständig zu überwachen. Das hat ganz sicher Vorteile im Bezug auf Privatsphäre – aber Nachteile im Falle einer erforderlichen Notfall Ortung. Im Falle eines Sturzes sind Pflegebedürftige auf schnellstmögliche Hilfe angewiesen und da wäre ein aktivierte Standortübermittlung an den Rettungsdienst schon hilfreich. 

Im Bereich Sprachassistenten für Senioren ist davon auszugehen, daß die Endanwender keine verlässlichen technischen Sicherheitsvorkehrungen treffen. Damit wiegt die Verantwortung der Anbieter von Pflegeleistungen umso schwerer. Wir haben ein Auge auf den Geräten, Skills und Netzkomponenten. Wir bieten replizierbare Blaupausen und Zugang zu überwachten Secure Services. 

Wir sind digital und verbindlich. Automatisierung in Basisprozessen ist eine Grundlage unserer Zusammenarbeit.

  • Respekt für Datensparsamkeit und Sicherheit setzen wir auch bei unseren Partnern voraus.
  • Klare Zuständigkeiten und dokumentierte Prozesse. Fair Process Konzept ist unser Leitmotiv. 
  • Meetings werden im Voraus geplant, es werden keine Entscheidungen in letzter Minute getroffen.
  • Die Parteien bleiben unabhängig, tragen aber zu den vereinbarten Zielen bei. Ziele sind: Produktnutzen verbessern, Markenwert steigern und Reichweite steigern. Konkrete Metriken werden vereinbart und transparent nachvollzogen.
Arbeiten Sie für einen Pflegeanbieter?

Innovative Sprachdienste werten das Portfolio Ihres Unternehmes auf. Gerne begleiten wir Sie dabei, passende Dienstleistungen zu realisieren.   

Lassen Sie uns sprechen