authentification image

Gesichtserkennung und Authentifizierung

Selfie-Biometrie hört sich noch nach Zukunftsmusik an. Tatsächlich werden aber genau diese Verfahren schon heute millionenfach zur Gesichtserkennung eingesetzt. Man kann damit in Moskau sein U-Bahn-Tickets bezahlen oder Zugang zu Zahlungsdiensten bekommen. Für Senioren sind diese Verfahren von besonderem Wert, da die Komplexität auf Systemseite liegt. Man braucht sich keine komplexen Passwörter merken oder Zugangskarten mit sich zu führen.

Agenda

Relevanz im Bereich Pflege

Senioren nutzen keine komplexen Sicherheisauflagen. Sie verwenden meist keine komplexen Passwörter. Sie aktualisieren ihre Passwörter selten. Umso wichtiger sind Zugangsverfahren, die auf andere Art funktionieren. Die Begriffe Authentifizierung bzw. Autorisierung beschreiben dabei, den Umstand, dasß die Person wirklich diejenige ist, die sie vorgibt zu sein (Authentifizierung) und dann auch Zugriff auf den Dienst haben soll (Autorisierung). Durch die Weiterentwicklung im Bereich der Verfahren biometrischer Identifikation ergeben sich einfache & sichere Anwendungen. Dies löst ein wesentliches Problem im Begreich digitaler Dienstleistungen im Pflege und Gesundheitswesen. Beispiel: Eine von Alzheimer betroffene Person muß sich kein Passwort merken, um kontrollierten Zugang zu Angeboten bekommen. 

Was ist Authentifizierung?

Die Authenti!zierung bezeichnet den Vorgang, die Identität einer Person oder eines Rechnersystems anhand eines bestimmten Merkmals zu überprüfen. Dies kann u. a. durch Passworteingabe, Chipkarte oder eben durch Biometrie erfolgen.

Was ist Autorisierung?

Eine Autorisierung ist im weitesten Sinne eine Zustimmung oder Erlaubnis, spezieller die Einräumung von Rechten gegenüber interessierten Rechtssubjekten, gegebenenfalls als Nutzungsrecht gegenüber Dritten

Biometrische Authentifizierung

Die Smartphone-App Clearview identifizierte schon 2020 Menschen anhand eines einzigen Fotos. Dafür gleicht sie das von der Polizei hochgeladene Foto mit der eigenen Gesichterbatenbank ab. 

Diese Datenbank wurde mit über drei Milliarden Bildern von Privatpersonen gefüttert, die von Internetseiten sowie aus sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Youtube automatisiert heruntergeladen wurden. 

Biometrie ist dabei nicht unumstritten. Im Oktober 2021 stimmte das Europäische Parlament für ein Verbot der biometrischen Massenüberwachung und der Verwendung privater Gesichtserkennungsdatenbanken.

Finanzierungen 2021

Zu den Start-ups, die in letzter Zeit eine Finanzierungsrunde absolviert haben, gehören etablierte Unternehmen wie ID.me, das eine Serie C in Höhe von 100 Mio. USD für seine Plattform erhalten hat, die in letzter Zeit wegen der Art und Weise, wie sie bei der Verteilung von Arbeitslosenanträgen in den USA eingesetzt wird, in die Kritik geraten ist.
 
  • Transmit Security hat eine beeindruckende Serie A von 543 Mio. USD erhalten, um Passwörter überflüssig zu machen;
  • Das in Oregon ansässige Unternehmen Q5id erhielt weitere 10 Millionen Dollar, um Unternehmen dabei zu helfen, die Identität ihrer Kunden und Mitarbeiter nachzuweisen;
  • Das australische Unternehmen OCR Labs hat 15-Millionen-Dollar erhalten, um sein digitales ID-Verifikationssystem in Großbritannien und der Türkei einzuführen;
  • Smile Identity hat eine 12-Millionen-Dollar-Finanzierung erhalten, um Afrikanern den Online-Nachweis ihrer Identität zu erleichtern;
  • Das argentinische Unternehmen Vu Security hat eine 12-Millionen-Dollar  erhalten, um Regierungen bei der Online-Überprüfung von Personen mit einer Mischung aus Geolokalisierung, Biometrie und Verhaltensanalyse zu unterstützen;
  • LoginID hat eine 6-Millionen-Dollar-Startkapitalrunde erhalten, um die „reibungslose“ biometrische Authentifizierung auf Knopfdruck voranzutreiben;
  • Das israelische Unternehmen AnyVision hat eine Serie C in Höhe von 235 Mio. $ für seine Gesichtserkennungstechnologie erhalten, die in Einkaufszentren, Kasinos und anderen Einrichtungen zur Überwachung und Kontrolle großer Menschenmengen eingesetzt wird.
Share on twitter
Share on linkedin

Lassen Sie uns sprechen!

Oder: Antworten zu Assistenten bzw. unserem Blog