Pflege Digital

Digitale Assistenten in der Pflege

Digitale Assistenten erleichtern Aktivitäten des täglichen Lebens. Sprachassistenten bieten durch ihre intuitive Bedienbarkeit besonderen Mehrwert für Senioren.

Fragen zu Digitalen Assistenten

Was ist eigentlich ein Sprachasssistent und für wen ist das gut

Einfache Einrichtung und Verwendung am Beispiel von Amazon Echo Show 10

Alexa kann kompatible Smart Home-Geräte steuern, darunter Sicherheitskameras, Lampen, Thermostate und vieles mehr. Bitten Sie Alexa einfach, die Haustürkamera anzuzeigen oder das Licht in der Küche heller zu stellen. Einfache Einrichtung und Steuerung von kompatiblen Zigbee Smart Home-Geräten ohne separaten Hub.

graphic step 1

1 Schließen Sie das Gerät an eine Stromquelle an

graphic step 2

2 Verbinden Sie das Gerät mit dem Internet

graphic step 3

3 Fragen Sie Alexa nach dem Wetter und mehr

Binnen 10 Jahren werden vermutlich 30 % der Bevölkerung in Deutschland über 65 Jahre alt sein, acht Prozent sogar älter als 80. Entsprechend wird auch die Anzahl der Pflegebedürftigen zunehmen. Während dies geschieht, scheiden ältere Pflegefachkräfte aufgrund der hohen Belastung frühzeitig aus und weniger junge Menschen entscheiden sich für den Pflegeberuf.

Wir brauchen daher zwingend die Unterstützung durch bessere Systeme. Denn nur mit besseren Systemen können wir mehr pflegebedürftige Menschen mit weniger Personal versorgen. Digitale Assistenten sind ein wichtiger Baustein, der – wie in anderen Branchen auch – einen großen Leistungsbeitrag liefern kann. 

Digitale Assistenten sind künstliche persönliche Berater welche auf technischen Endgeräten wie Smartphones oder PCs oder Lautsprechern nutzbar sind. Sie dienen als Hilfe im Alltag indem sie den Nutzer auf Anfrage mit Informationen versorgen.

Roboter haben in der Alten und Krankenpflege einen etwas anderen Ansatz. Sie sind aktuell noch auf gezielte Aufgaben spezialisiert und unterstützen insbesondere das Bringen, Heben und Transportieren. 

Die Kompetenzen eines Sprachassistenzen werden durch seine Basis Fähigkeiten definiert – Z.B. Hören – Verstehen – Antworten geben – oder Hören – Verstehen – Handlung auslösen.

Alle Personen, die sprechen können, können dem Assistenten jederzeit einen “Befehl erteilen“.  Sprachassistenten sind daher ideal für Menschen, die motorisch eingeschränkt sind. Das kann entweder daran liegen, dass die Person ein Auto steuert und sich dem Autoverkehr widmen muss, oder aber, dass die Person unfallbedingt, oder altersbedingt gehemmt ist. 

Sprachassistenten erleichtern den Zugang zu allgemeinen Diensten

  • Nachrichten und Wissenswertes
  • Zeitvertreib – Spiele und Musik
  • Allgemeine Benachrichtigungen – u.v.m.

 

Darüber hinaus können individuelle Dienste (Skills oder Actions) gezielte Hilfe in besonderen Situationen leisten. Der Sprachassistent macht diese Funktion “leichter erreichbar” und kann kontrollieren, wer auf eine besonderen Dienst zugreifen darf. 

Pflegeanbieter können eigene Dienste für geschlossene Nutzergruppen anbieten. Diese Dienste lassen sich nach Raum, Geräte oder Mitarbeiter individuell zuweisen. 

  • Frage & Antwort Kataloge zum eigenen Haus und dessen Angebot
  • Mitarbeiter Unterstützung – Wer ist wofür zuständig und wie erreichbar?
  • Personalisierte Benachrichtigungen an die Pflegebedürftigen bzw. deren Betreuer 

Ein Sprachassistent ist eine Kombination von Geräten, Diensten und Prozessen. Die Geräte sind z.B. ein Amazon Echo oder ein per Funk schaltbare Steckdose. Im Umfeld von persönlichen Daten gelten besondere Anforderungen an die Sicherheit und den Zugang zu Daten.

Im Januar 2020 bevorzugten 61,9 % der 61,5 Mio aktiven Nutzern der USA Alexa, bzw. die entsprechenden Echo Geräte. Bei der Interpretation der Zahlen ist zu beachten, dass die Absatzzahlen der Geräte nur bedingt vergleichbar sind. Denn einzelne Erweiterungen wie die Google Sprachsuche sind auf mehr als  1 Mrd. Smartphones verfügbar. Eine eigene Hardware ist nicht notwendig, wenn sich die eigene Software Lösung auf den bereits vorhandenen Geräten umsetzen lässt.    

Schaubild in Anlehnung an Clayton Christensen zur Ablösung veralteter Technologien
Ablösung alter Technologien

Die Lokalisierung der B2B Plattform auf die in Deutschland geltenden Anforderungen folgt mit der üblichen Verzögerung.

  • Welche technische Infrastruktur wird eingesetzt?
  • Wer erhält Zugriff auf welche Daten für wie lange?
  • Welche Funktionen sind möglich?
  • Wer bietet wofür Unterstützung?
  • Wer übernimmt Verantwortung?

 

Aktuell: 

  • Hilfe zu den Endgeräten findet man bei deren Herstellern,  z.B. bei Amazon zu den Echo Geräten
  • Hilfe zu den Diensten (Skills bzw. Actions) findet man bei deren Programmierern bzw. in den App Store Anleitungen.
  • Nutzeraktivierung, Support Portale und Marketing sind meistens noch in-house Aufgaben
  • Zentrale Verwaltung der Geräte, Nutzer und Programme
  • Zentrale Bereitstellung der Geräte
  • Zugriff auf den Kalender der Organisation
  • Geräte, Räume und Netzwerke zentral verwalten
  • Alle Anwendungen (Skills) zentral verwalten
  • Zentrales Löschen des Sprach- und Antwortverlaufs
  • Deaktivieren der Prüfung von Sprachaufnahmen

Sprachassistenten

Die drei bekanntesten Modelle auf dem Markt kommen von Amazon, Apple und Google. Sie alle haben eins gemeinsam: Per Sprachbefehl schaltet sich das Gerät ein, sobald man es anspricht, und befolgt nun den jetzt formulierten Befehl. Die Top 3 Sprachassistenten sind im Juli 2020 auf jeweils mehr als 1 Mrd. Endgeräten verfügbar 

Sprachassistenten helfen Pflegebedürftigen

Sprachsteuerung hilft den Pflegebedürftigen, Informationen barrierefrei zu konsumieren. 

Starten wir mit den Aktivitäten des täglichen Lebens. Diese betreffen die einfache Frage nach der Uhrzeit oder auch nur das Einschalten eines  Radiosender und unterstützen die Mobilität und soziale Interaktion. Digitale Assistenten können hier insbesondere Menschen mit Behinderungen helfen und deren “soziale Teilhabe” unterstützen.

Das Einrichten eines Alarms erledigt ein Sprachassistent durch einen einfachen Befehl. “Alexa, stelle den Wecker auf 14 Uhr“. Dazu benötigt auf dem Smartphone immerhin noch fünf  Teilschritte. Im Umfeld der Coronavirus Krise unterstützt ein Sprachassistent die Hygiene Ambitionen, denn Sprachsteuerung kommt ohne Berührung aus. 

Sprachassistenten entlasten Pflegeanbieter

Sprachsteuerung entlastet die Pflegeanbieter, da sich die Senioren in Routinen selbst versorgen.

Senioren, die sich in einfachen Anfragen wieder selbstständig helfen können sind zufriedener und entlasten das Pflegepersonal. Zusätzlich gewinnt die Pflegeleitung wesentliche Erkenntnisse, um die knappen Mittel besser im Interesse der Pflegeversorgung einzusetzen.

Kontakt

Bitte per email an hello@pflege.digital. Alternativ reservieren Sie hier ein persönliches Gespräch als Telefonat oder Webkonferenz. Den passenden Termin findet Calendly in wenigen Sekunden.