Digitale Assistenten in der Pflege

Digitale Assistenten erleichtern die Aktivitäten des täglichen Lebens. In Kombination mit Sprachsteuerung bieten sie besonderen Mehrwert für Senioren und motorisch eingeschränkte Personen.

Plattform

Studien und Vorlagen

internationale Erfahrungen, kostenlose Vorlagen

Campus

Kurse

Checklisten, Kurse, 
individuelle Unterstützung

campus bild
beratung bild 1

Beratung

Aktivierung & Sicherheit

Routinen und Vorlagenzur Motivation & Unterstützung

Apps

App Entwicklung

Technische Umsetzung und Betrieb von Sprachassistenten

Pflege in Deutschland

15.400 Pflegeheime
14.700 ambulante Pflegedienste
4,1 Mio Pflegebedürftige
7,9 Mio. Schwerbehinderte
9,5 % Schwerbehinderten­quote
25,3% Schwerbehinderten­quote ü-64

Im Dezember 2019 waren laut DeStatis in Deutschland 4,13 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Ende 2019 waren 80 % der Pflegebedürftigen 65 Jahre und älter, mehr als ein Drittel (34 %) war mindestens 85 Jahre alt. Für Senioren und Menschen mit z.B. unfallbedingter eingeschränkter körperlicher Mobilität sind Alexa und Co. den  kontaktlosen Zugang zu Routinen, die für die meisten Menschen selbstverständlich sind, wie z.B. die  Uhrzeit  zu erfragen oder das Radio einzuschalten. 

Digitale Assistenten wie Alexa können bei einer Vielzahl praktischer, alltäglicher Aufgaben helfen – etwa beim Einstellen einer Weckfunktion, beim Rezitieren des Wetters oder beim Finden und Abspielen ihrer Lieblingsmusik, eines spannenden Podcasts oder über die Drop-in Funktion jemanden anrufen. Sobald Sie einen Smart Speaker der großen Anbieter besitzen, werden Sie deren ständig erweiterten Funktionen bestaunen. 💬

Mehrwert für Pflegebedürftige

Sprachsteuerung hilft den Pflegebedürftigen, Informationen barrierefrei zu konsumieren. 

Das Einrichten eines Alarms erledigt ein Sprachassistent durch einen einfachen Befehl. Alexa, stelle den Wecker auf 14 Uhr. Dazu benötigt auf dem Smartphone, egal ob Android oder IOS immerhin noch fünf  Teilschritte. Im Umfeld der Coronavirus Krise unterstützt ein Sprachassistent die Hygiene Ambitionen, denn das Telefonieren per Sprachsteuerung kommt ohne Berührung aus. 

Sprachsteuerung braucht keine Berührung. Sie funktioniert kontaktlos und damit sicher.

Hilfestellung zu alltäglichen Herausforderungen
wie Langeweile und Vereinsamung​

Über Alexa jemanden anrufen ist intuitiv und von jeder Stelle im Raum aus möglich

Interaktive Kommunikation wirkt emphatisch und trainiert das Gedächtnis spielerisch

Mehrwert für Pflegeanbieter

Sprachsteuerung entlastet die Pflegeanbieter, da sich die Senioren in Routinen selbst versorgen.

Senioren, die sich in einfachen Anfragen wieder selbstständig helfen können sind zufriedener und entlasten das Pflegepersonal. Zusätzlich gewinnt die Pflegeleitung wesentliche Erkenntnisse, um die knappen Mittel besser im Interesse der Pflegeversorgung einzusetzen. Geben Sie lediglich vor, welche Kontakte über den Smart Speaker leicht erreichbar sein sollen und über ein einfaches “Alexa, drop in” können Senioren über Alexa jemanden anrufen

Verständnis zum Hintergrund der Pflegebedürftigen

Aufgaben können besser auf das Pflegeteam verteilt werden

Die Priorisierung der Tätigkeiten basiert auf besseren Daten

Schnellere Versorgung der begründeten Anfragen

Fragen zu Digitalen Assistenten

Was ist eigentlich ein Sprachasssistent bzw. ein Digitaler Assitent im Allgemeinen?

Digitale Assistenten sind künstliche persönliche Berater, die auf technischen Endgeräten wie Smartphones oder PCs oder Lautsprechern nutzbar sind. Sie dienen als Hilfe im Alltag indem sie den Nutzer auf Anfrage mit Informationen versorgen, was ganz besonders bei körperlichen Einschränkungen hilft. Egal, ob Sie eine Rippenprellung, ein verletztes Knie haben, oder altersbedingt körperlich eingeschränkt sind, sie werden die einfache Nutzung von Alexa Geräten definitiv schätzen. 👩‍🦯 👨‍🦼 

Roboter haben in der Alten und Krankenpflege einen etwas anderen Ansatz. Sie sind aktuell noch auf gezielte Aufgaben spezialisiert und unterstützen insbesondere das Bringen, Heben und Transportieren. 

Die Kompetenzen eines Sprachassistenzen werden durch seine Basis Fähigkeiten definiert – z.B. Hören – Verstehen – Antworten geben – oder Hören – Verstehen – Handlung auslösen.

Alle Personen, die sprechen können, können dem Assistenten jederzeit einen “Sprachbefehl erteilen” und den smarten Assitenten über ihre Sprache anweisen.💬 Sprachassistenten sind daher ideal für Menschen, die motorisch eingeschränkt sind. Das kann entweder daran liegen, dass die Person ein Auto steuert und sich dem Autoverkehr widmen muss, oder aber, dass die Person unfallbedingt, oder altersbedingt gehemmt ist. 

Virtuelle Assistenten erleichtern Senioren, oder allgemein Pflegebedürftigen den barrierefreien Zugang zu digitalen Angeboten. Menschen, die zeitweise oder grundsätzlich an einen Rollstuhl gebunden sind können über die Alexa, drop in Funktion einen Anruf machen. Auf Zuruf können Sie mit Alexa jemanden anrufen.

  • Sie haben haben zu jeder Tageszeit Zugang zu Nachrichten und Wissenswertem z.B über den Tagesschau Skill
  • Zeitvertreib – Sie finden jederzeit Spiele und Musik zu allen Themen, die sie mögen
  • Allgemeine Benachrichtigungen – auf Zuruf und immer aktuell.
  • Sie können über individuelle Dienste (Skills oder Actions) gezielte Hilfe in besonderen Situationen leisten. Alexa macht diese Dienste “leichter erreichbar”. Sie können kontrollieren, wer auf eine besonderen Dienst und die Sprachdialogen zugreifen darf. Sie können Alexa einfach abhörsicher machen und verhindern, dass Mitarbeiter von Amazon ihre Sprachdialoge abhören bzw. daß Sprachdialoge länger gespeichert werden, als Sie das möchten.

Die meisten Leute haben herausgefunden, wie man mit Alexa einen Timer zum Kochen oder für andere zeitgesteuerte Aufgaben einstellen kann, aber haben Sie daran gedacht, das Gerät auch zum Setzen von Erinnerungen zu verwenden? Sagen Sie einfach: “Alexa erinnert mich an [Aufgabe hier einfügen] in [Zeit hier einfügen]”. Sie werden nie wieder einen Termin oder eine wichtige Aufgabe vergessen

Virtuelle Assitenten haben sich 2021 weiter verbessert. Man kann die smarten Assistenten über Geschichte, Trivialitäten befragen. Alexa ist damit für Senioren ein geduldiger, vielseitig begabter Partner. Senioren können mit Alexa spielerisch ihr Gedächtnis trainieren. 

Haben Sie alle Hände voll zu tun? Es ist ziemlich einfach, dass Alexa jemanden aus Ihrer Kontaktliste anruft. 📝 Sie nennen lediglich drop-in und den Namen der Kontaktperson und Alexa baut automatisch ein Gespräch zu dem zugeordneten Smart Speaker wie dem Amazon Echo Smart Speaker auf. Der Clou an der Sache ist, dass der Angerufene keine technischen Kenntnisse braucht, um am Gespräch teilzunehmen. Damit ist Alexa ideal für Senioren und körperlich eingeschränkte Personen. 👨‍🦼

Einrichtung und Verwendung am Beispiel von Amazon Echo Show

Alexa kann kompatible Smart Home-Geräte steuern, darunter Sicherheitskameras, Lampen, Thermostate und vieles mehr. Bitten Sie Alexa einfach auf dem Smart Speaker, die Haustürkamera anzuzeigen oder das Licht in der Küche heller zu stellen.

Binnen 10 Jahren werden vermutlich 30 % der Bevölkerung in Deutschland über 65 Jahre alt sein, acht Prozent sogar älter als 80. Entsprechend wird auch die Anzahl der Pflegebedürftigen zunehmen. Während dies geschieht, scheiden ältere Pflegefachkräfte aufgrund der hohen Belastung frühzeitig aus und weniger junge Menschen entscheiden sich für den Pflegeberuf. 🧑‍⚕️ 👩‍⚕️

Wir brauchen daher zwingend die Unterstützung durch bessere Systeme. Denn nur mit besseren Systemen können wir mehr pflegebedürftige Menschen mit weniger Personal versorgen. Digitale Assistenten sind ein wichtiger Baustein, der – wie in anderen Branchen auch – einen großen Leistungsbeitrag liefern kann. 

Pflegeanbieter können eigene Dienste für geschlossene Nutzergruppen anbieten. Diese Dienste lassen sich nach Raum, Geräte oder Mitarbeiter individuell zuweisen. 

  • Frage & Antwort Kataloge zum eigenen Haus und dessen Angebot
  • Mitarbeiter Unterstützung – Wer ist wofür zuständig und wie erreichbar?
  • Personalisierte Benachrichtigungen an die Pflegebedürftigen bzw. deren Betreuer 
  • Sichere erweiterte Zugangskontrolle zum Beispiele auch über Wearables 

Ein Sprachassistent ist eine Kombination von Geräten, Diensten und Prozessen. Die Geräte sind z.B. ein Amazon Echo oder ein per Funk schaltbare Steckdose. Im Umfeld von persönlichen Daten gelten besondere Anforderungen an die Sicherheit und den Zugang zu Daten. Ein Skill ist ein einzelnes Programm, eine einzelne Fertigkeit, die über den Smart Speaker (z.B. den Echo Lautsprecher), den Smart TV Apparat oder jedes Android oder IOS Smartphone aufgegeben werden können. 📲

Im Januar 2020 bevorzugten 61,9 % der 61,5 Mio aktiven Nutzern der USA Alexa, bzw. die entsprechenden Echo Geräte. Bei der Interpretation der Zahlen ist zu beachten, dass die Absatzzahlen der Geräte nur bedingt vergleichbar sind. Denn einzelne Erweiterungen wie die Google Sprachsuche sind auf mehr als  1 Mrd. Smartphones verfügbar. Eine eigene Hardware ist nicht notwendig, wenn sich die eigene Software Lösung auf den bereits vorhandenen Geräten umsetzen lässt.  Im vierten Quartal 2020 meldet voicebot.ai für die USA die Nutzung von Sprachassistenten auf 211 Mio. Smartphones, 123 Mio. Smart Home Geräten, 94, 7 Mio Hearables (z.B. Apple Earpods) und 88,5 Smart Speakers

Schaubild in Anlehnung an Clayton Christensen zur Ablösung veralteter Technologien
Ablösung alter Technologien

Die Lokalisierung der B2B Plattform auf die in Deutschland geltenden Anforderungen folgt mit der üblichen Verzögerung. 

  • Welche technische Infrastruktur wird eingesetzt?
  • Wer erhält Zugriff auf welche Daten für wie lange?
  • Welche Funktionen sind möglich?
  • Wer bietet wofür Unterstützung?
  • Wer übernimmt Verantwortung?

Aktuell:

  • Hilfe zu den Endgeräten findet man bei deren Herstellern,  z.B. bei Amazon zu den Echo Geräten
  • Hilfe zu den Diensten (Skills bzw. Actions) findet man bei deren Programmierern bzw. in den App Store Anleitungen.
  • Nutzeraktivierung, Support Portale und Marketing sind meistens noch in-house Aufgaben
  • Zentrale Verwaltung der Geräte, Nutzer und Programme
  • Zentrale Bereitstellung der Geräte
  • Zugriff auf den Kalender der Organisation
  • Geräte, Räume und Netzwerke zentral verwalten
  • Alle Anwendungen (Skills) zentral verwalten
  • Zentrales Löschen des Sprach- und Antwortverlaufs
  • Deaktivieren der Prüfung von Sprachaufnahmen

Akzeptanz und Nutzung von Sprachassistenten

Bequemlichkeit, Schnelligkeit und Erfahrung gelten als die wichtigsten Vorteile der Sprachsteuerung. Die drei bekanntesten Modelle auf dem Markt kommen von Amazon, Apple und Google. Sie alle haben eins gemeinsam: Per Sprachbefehl schaltet sich das Gerät ein, sobald man es anspricht, und befolgt nun den jetzt formulierten Befehl. Die Top 3 Sprachassistenten sind im Juli 2020 auf jeweils mehr als 1 Mrd. Endgeräten verfügbar. Ergebnisse aus den weltweit veröffentlichten Forschungen zur Akzeptanz und Nutzung von Sprachassistenten sammeln wir im 👉 Pflege.digital Blog

Lassen Sie uns sprechen

Wir besprechen eine exemplarische Lösung in einer persönlichen Video Konferenz. Reservieren Sie einfach den dazu passenden Termin.

Termin vereinbarenMehr zum Angebot von Pflege.digital lesen